Archiv für März 2014

Hinreißend & absolut hörenswert: Zooey Deschanel mit „She & Him“

Mittwoch, 26. März 2014

b00bzlxxlg_02

Auf Zooey Deschanel bin ich zuerst durch einen Artikel im Spiegel aufmerksam geworden, in dem zu lesen war, dass der amerikanische Präsident, Barack Obama, Zooey Deschanel zum Geburtstag gratuliert hat. Augenscheinlich gehört sie jedoch nicht zu Klasse der ältern Herren über 90, denen üblicherweise zu solchen Anlässen gratuliert wird. Also wurde ich neugierig, was es nun mit ihr auf sich hat und so entdeckte ich helloGiggles.com, dies ist nämlich der Grund, warum ihr diese Ehre zuteil wurde. Denn mit ihrem Blog helloGiggles.com unterstützt sie ein Projekt des Weißen Hauses, das auf sozial engagierte Frauen aufmerksam macht, was sie für mich schon mal ausgesprochen sympathisch macht. Der Blog gefällt mir übrigens total gut, neben Songs, die sie dazu besteuert, ist es eine wundervolle Mischung aus engagierten Artikeln, Unterhaltsamem oder ein einfach nur Nettem. Es macht Spaß darin zu stöbern und zu lesen! Die Mischung erinnert etwas an den Blog <3 kleinerdrei, den ich auch sehr mag. Übrigens, falls Ihr noch weitere solcher Blogs von emanzipierten Frauen kennt, die über alles Mögliche schreiben, würde ich mich freuen, wenn ihr mich und vielleicht auch andere in den Kommentaren darauf aufmerksam macht.

Aber eigentlich kennen wir Zooey Deschanel als Schauspielerin, die nicht nur in verschiedenen Filmen wie „500 Days of Summer“ oder „Our Idiot Brother“ mitgespielt hat, sondern uns auch nun mit der liebenswerten Serie „New Girl“ erobert, deren Titelsong „Hey Girl“ ebenfalls von ihr stammt. Ihr ganz persönlicher Stil, mit dem sie sich erfrischen aus der Masse hervorhebt, ist hinreißend. Auch ihre volle und beeindruckende Stimme fällt bereits in verschiedenen Szenen der Serie auf, wie auch zuvor in ihren Filmen. Obwohl in der weihnachtlichen Krankenhausszene alle ganz schrebbelig singen und nicht einmal den Text können, schafft sie es trotzdem, uns einen überzeugenden Eindruck ihrer Stimme in dieser Szene zu vermitteln ebenso in der charmanten Szene, in der sie Elvis imitiert. Alle diese kurzen Eindrücke führten dazu, dass ich unbedingt mehr von ihr hören wollte. Übrigens, ab 27. März werden weitere Folgen von „New Girl“ auf Pro7 ausgestrahlt.

shehe1

Ob in „New Girl“ oder schon in dem Film „Buddy ? der Weihnachtself“ überall singt sie. So ist es nicht verwunderlich, dass sie mittlerweile auch drei wundervolle Alben mit „She & Him“ heraus gebracht hat, die alle drei absolut hörenswert sind! Ihre Musik macht total gute Laune, die perfekt dazu passt, dass es draußen wieder wärmer wird und die ersten Sonnenstrahlen einem auf die Nase scheinen. Also hört einfach mal rein, überzeugt euch selber und genießt Musik & Sonnenschein!

Ihr findet mehr zu „She & Him“ auf der Seite des Labels, dort könnt ihr auch ein paar Songs hören, sowie ein Video sehen.

Oder Ihr hört euch bei Amazon das ein oder andere an. Dort gibt es auch zu jeder CD ein Video zu sehen, was auch schon ohne zu kaufen Spaß macht:

Die Videos mit ihr besitzen ebenfalls ihren charmanten Stil und unterscheiden sich dadurch unterhaltsam und liebenswert von der Masse an üblichen Musik-Videos.

Es lohnt sich auch mal in die Texte zu schauen oder genauer hinzuhören.

Natürlich liebt Zooey Deschanel Cupcakes, die auch ab und an einen Gastauftritt in „New Girl“ haben. Was will man also mehr?

Allen ganz viel Spaß und gute Laune beim Reinhören!

#Cupcakes & mehr

Dienstag, 11. März 2014


Aus unserem E-Book Scharfe Cupcakes – Veggie, Vegan, Fisch, Fleisch bei Amazon.
Wenn Ihr auf das Bild klickt, führt euch das zum gleichen Film-Link
wie im Buch. Übrigens, der Film passt auch wunderbar zum Thema hier.

In der Vorweihnachtszeit sind mir zwei Artikel aufgefallen, die ich hier gerne noch einmal aufgreifen möchte. Wenngleich diese beiden Artikel im weihnachtlichen Kontext stehen, so drücken beide etwas aus, das auch ohne Weihnachten Aktualität besitzt.

Einer der Artikel ist bei EMMA nachzulesen, in dem auf die Situation der Frauenhäuser in Deutschland aufmerksam gemacht wird. In dem gelungen Artikel findet sich folgender Satz von Brigitte Altenkirch, den ich hier auch gerne zitieren möchte:

„Und machen wir uns nichts vor: Jede Frau, die zu diesem Moment keinen Platz findet, kann am nächsten Tag tot sein.“

Ein erschreckender Satz und erschreckende Zustände. Aber die Situation von Frauenhäusern war mir auch schon vorher bekannt, so dass ich bereits im Jahr zuvor darauf aufmerksam gemacht habe. Daher war es nicht nur diese Situation, die einen nachhaltigen Eindruck bei mir hinterlassen hat. Vielmehr fand ich die geringe Resonanz anderer Medien darauf enttäuschend.

Stattdessen fand ich dann einen Artikel in der Süddeutschen Zeitung über einen älteren Herrn in Großbritannien, der keine Familie und Freunde mehr hatte, so dass er in den letzten 10 Jahren die Feiertage allein verbracht hatte und dies nun mit einer Anzeige ändern wollte, auf die dann ein Journalist aufmerksam wurde und so die Geschichte in die britische Presse gelangte. Als Resultat konnte sich dieser ältere Herr dann vor Einladungen etc. kaum retten, sogar junge Menschen luden ihn zu ihren Partys ein.

Eigentlich ein netter Artikel und natürlich freut es mich für den älteren Herrn über die liebvolle Anteilnahme, die er erhielt. Aber gleichzeitig kam mir dabei das doch größtenteils völlig teilnahmslose Verhalten auf die Tatsache, dass Frauen Weihnachten weggeschickt werden mit dem Wissen, dass diese den 1.Weihnachtstag wahrscheinlich im Krankenhaus oder der Leichenhalle verbringen werden, zu Bewusstsein. Diese Gleichgültigkeit dem
Schicksal andere gegenüber hat mich eigentlich noch mehr schockiert als die Situationen der Frauen und Kinder an sich.

Viele meinen, in Großbritannien gibt es zu viel Charity, weil immer für irgendwen und irgendwas gesammelt wird. Jedoch machen zahlreiche dieser Projekte auch totalen Spaß und verbinden die Menschen miteinander ? sie sind meist einfach nur eine gute Gelegenheit für gemeinsame Aktivitäten und zum Feiern. Also, warum sollten wir uns den Spaß entgehen lassen und nicht auch entsprechende Projekte gemeinsam planen und feiern, um damit gleichzeitig Geld für andere zu sammeln?

So gibt es z.B. eine große Aktion in UK, die jährlich wiederholt wird, in der Supermärkte, Hersteller und alle sich einbinden. Dabei wird z.B. ein Morning-Coffee-Kit kostenlos verschickt, in dem u.a. Kaffee (natürlich vom Hersteller gespendet) enthalten ist, damit kann man dann ein nettes Kaffeetrinken mit Freundinnen veranstalten, was an Geld dabei eingesammelt wird, wird dann gespendet. Und so sind alle eingebunden und fühlen sich nicht nur gut, weil sie etwas Gutes tun, sondern weil Kaffeetrinken mit Freunden und Kollegen einfach Spaß macht.

Natürlich wäre es für die Planbarkeit schön, wenn ebenfalls eine gesetzliche oder auch nur verbindliche Grundlage für die Finanzierung von Frauenhäusern geschaffen würde. Dazu kann jeder beitragen, in dem er von dem Politiker seiner Wahl vor Ort einfordert, sich dafür einzusetzen. Bei diesem Thema sollte es eigentlich ein Konsens über alle Parteien geben.

Aber bis nun eine verbindliche Grundlage zur Finanzierung geschaffen wird, wäre es schön, wenn wir alle zusammen uns etwas Spaßiges dazu einfallen lassen würden.

Und zum Spaß gehört direkt jetzt schon, dass der Dumont Verlag so liebenswert ist, hier sogleich ein Exemplar des witzigen und spannenden Buches „Bienensterben“ von Lisa O?Donnell zur Verfügung zu stellen. Meiner Begeisterung über das wundervolle Buch habe ich in meinem letzten Artikel bereits Ausdruck verliehen. Ein sehr passendes Buch, da dort der Staat und das Jugendamt beim Schutz der Kinder versagen. Aber keine Sorge, da die beiden Protagonisten sich ebenfalls nicht darauf verlassen, sondern es auf ihre Weise lösen, ist es ein witziges und positives Buch, von dessen Optimismus wir uns für unsere Aktion anstecken lassen können. Also, wer in den Kommentaren eine Idee oder sonst einen hilfreichen Beitrag zum Thema hinterlässt, hat damit auch sogleich die Möglichkeit „Bienensterben“ zu gewinnen. Natürlich ist der Rechtsweg ausgeschlossen und ich werde ganz nach meiner persönlichen Meinung entscheiden, welcher Beitrag mir am besten gefällt und wer somit das Buch dann vom Dumont Verlag zu geschickt bekommt. Also lasst euch was einfallen, damit Ihr auch das tolle Buch lesen könnt!

Gewinnspiel:

Hier schon mal ein paar erste Idee von mir, wenn Ihr euch dazu äußert, würde ich mich freuen. Damit habt ihr auch gleichzeitig die Möglichkeit „Bienensterben“ von Lisa O?Donnell zu gewinnen.

Erst einmal wäre ein Hashtag ganz gut, damit darunter alles gebündelt werden kann. Mein Vorschlag auf die Schnelle wäre: #Cupcakes&mehr, wobei die Cupcakes für das gemeinsame Kaffeetrinken steht und „mehr“ dafür, dass wir uns auch gleichzeitig damit für andere einsetzen. Gerne können wir auch etwas anderes wählen ? über Vorschläge dazu freue ich mich!

Mir gefällt auch immer die Idee von Kaffee & Kuchen für eine gemeinsame Aktion. Die oben erwähnte Macmillian Aktion in Großbritannien steht unter dem Motto „The world?s biggest coffee morning“. Um möglichst viele, auch Firmen, Geschäfte und Schulen einzubinden, ist aus meiner Sicht die Frühstückspause eigentlich eine ziemlich gute Idee, so dass ich sie aufgreifen würde.

Ich fände einen Termin Ende September für eine gemeinsame Aktion ganz geschickt. Die Sommerferien sind dann in allen Bundesländern vorbei, so dass die meisten wieder zu Hause sind, um mitzumachen. Jedoch haben die Herbstferien noch nicht begonnen und bis Weihnachten dauert es auch noch ein wenig. Außerdem ist so auch noch genügend Zeit eine solche Aktion vorzubereiten. Daher würde ich den letzten Freitag im September vorschlagen.

Und um möglichst viele einzubinden, erzählt also euren Freundinnen und Kollegen davon oder schreibt darüber, wenn die Möglichkeit besteht, das wäre toll! Um so mehr mitmachen, umso mehr Spaß macht es und um so mehr erreichen wir auch.

Ich bin schon sehr gespannt auf eure Ideen und Anregungen in den Kommentaren und denkt an das tolle Buch „Bienensterben“, das es diesmal für eure Kommentare gibt, aber gerne könnt ihr mich dazu auch per E-Mail an info(ich bin sicher, alle wissen, was an dieser Stelle gefragt ist)cupcakes-cupcakes.de kontaktieren!

Katharina