Archiv für April 2014

HAPPY

Freitag, 25. April 2014

Ich bin bei HelloGiggles über die rührende Reaktion Pharell Williams gestolpert, dass überall auf der Welt Videos zu seinem Song „Happy“ gedreht wurden und ins Netz gestellt wurden.

Mein allerliebstes Video zum Song „Happy“ von Pharrell Williams stammt aus Edinburgh und schaut mal vom wem es ist:-) Nette Schule übrigens, oder? Was wiederum meine Erfahrung bestätigt, dass Lernen auch Spaß machen kann.

Und in der Zeitung in Edinburgh wurde auch bereits über das Video geschrieben.

Und hier eine der Filmmacherinnen für eine andere Produktion hinter der Kamera:

sophia-saheicha-hinter-der-kamera

Auf der Website 24hoursofhappy.com läuft der Song 24 Stunden hintereinander in einer Schleife, wozu immer andere Menschen tanzen, also wer die Ausdauer für den 24-Stunden-Marathon hat…

Osterferien in Edinburgh?! ? 10 Sachen, die gesehen werden müssen

Samstag, 19. April 2014

field-of-light-sophia-saheicha-k

1. Bruce Munro: Field of Light ist eine wunderschöne Lichtinstallation, die noch bis zum 26. April zu sehen ist. Die Lichter werden bei Dämmerung am St Andrew Square eingeschaltet und sind bis 1 Uhr an. Mehr dazu findet ihr auf der Seite von Bruce Munro.

field-of-light1-sophia-saheicha-k

2. Anschließend oder vorher bietet sich dann noch Jamie’s Italian Restaurant zum Essen an. Ziemlich schöne Internetseite und im Gegensatz zu vielen deutschen Fernsehköchen, die auch Restaurants besitzen, sind hier alle mega freundlich und unkompliziert.

3. Nicht allzu weit entfernt, findet sich die Portrait Gallery, dort gibt es gleich mehrere interessante Sachen zu bestaunen.

sophia-museum-k

4. Bis zum 20. April ist noch die Ausstellung Mammoths of the Ice Age im National Museum of Scotland zu sehen ? also nur bis Ostersonntag, aber das National Museum of Scotland (geöffnet von 10-17 Uhr wie die meisten Museen in Edinburgh) bietet noch viel mehr Spaß für kleine und große Kinder, wie das Foto zeigt! Und hat eine total schöne Halle, für die es sich schon lohnt rein zu gehen!

modern-art-k

5. Louise Bourgeois: A Woman Without Secrets ist eine herausragende Ausstellung in der Scottish National Gallery of Modern Art One, eine Ausstellung die unbedingt angesehen werden muss!!! Sie geht noch bis zum 18. Mai und wenn es geht, sollte sie bei sonnigem Wetter eingeplant werden, da auch eine sehr schöne Gartenanlage mit Kunst dazugehört. Eine Pause im dazugehörigen netten Café macht bei schönem Wetter draußen auch mehr Spaß. Ein Pendelbus bringt einen zum nächsten Museum (Scottish National Gallery), das sich auch immer lohnt, zu gleich liegt es auf der schönsten Einkaufsstraße der Welt.

6. Diese wunderschöne Einkaufsstraße heißt Princes Street, wie überall finden sich dort auch die üblichen Shops, jedoch auch ein paar sehr schöne schottische Kaufhäuser wie Jenners, insbesondere die Gebäude heben sich beeindruckend von den sonstigen in solchen Straßen zu findenden ab. Aber noch viel schöner an dieser Prachtstraße ist, dass zwar zur einen Seiten die üblichen Shops zu finden sind, die andere jedoch ein tollen Blick auf die Old Town und das Castle freigibt. Dabei ist noch anzumerken, dass auch die New Town bereits schon recht alt ist, um genauer zu sein georgianisch.

7. Der Gang über die North Bridge, es gibt natürlich noch andere Wege, aber das ist der schönste, führt einen in die Old Town und zur Royal Mile, die das Edinburgh Castle mit dem Holyrood Palace verbindet. Ganz in der Nähe befindet sich auch das Schottische Parlament, das dieses Jahr, in dem über die Unabhängigkeit Schottlands abgestimmt wird, vielleicht etwas mehr Aufmerksamkeit verdient.

the-elephant-house-k

8. Für eine Pause eignet sich The Elephant House, in dem J. K. Rowling Harry Potter geschrieben hat. Von außen sieht es etwas langweilig aus, aber drinnen ergibt sich ein wunderschöner Blick auf das Castle sowie auf den lauschigen Friedhof, auf dem J. K. Rowling sich zu einigen Namen inspirieren ließ wie McGonagall. Für Fans gibt es wohl auch Harry Potter Führungen, die eben von diesem Friedhof aus starten.

9. Summerhall gegenüber vom Meadows Park, findet sich meist nicht in den Reiseführern, bietet jedoch auch immer verschiedene Ausstellungen und abendliche Events.

10. Viele weitere Anregungen findet ihr im Magazin LIST, das ihr dann auch in Edinburgh kaufen könnt.

Fröhliche Ostern!

Our Gay Wedding ? The Musical

Montag, 14. April 2014

csd-kapiteleinleitung

Am 31. März 2014 lief in Großbritannien auf Channel 4 „Our Gay Wedding ? The Musical“. Am nächsten Morgen schrieben alle Zeitungen in UK darüber, denn keinen hat dieses Musical unberührt gelassen. Dieses Musical ist entstanden, um die Legalisierung von gleichgeschlechtlichen Ehen in England und Wales zu feiern und somit die Wichtigkeit dieses Datums zu unterstreichen. Denn am Samstag, den 29. Mär 2014, wurden die ersten gleichgeschlechtlichen Ehen in England und Wales getraut. Das schottische Parlament hat ebenfalls bereits dafür gestimmt und die ersten gleichgeschlechtlichen Ehen werden im Herbst erwartet. Leider ist nicht abzusehen, wann sich Nordirland dazu durchringen kann. Auch in Deutschland gibt es noch keine gleichgeschlechtlichen Ehen. Aber ich vermute, wer sich das Musical „Our Gay Wedding“ ansieht, wird vielleicht seine Meinung in Deutschland und anderen Ländern überdenken, denn es ist wirklich nur liebenswert und schön. Ich war zu Tränen gerührt, aber damit stand ich nicht alleine. Auch der Autor des Artikels dazu im Guardian war ebenfalls zu Tränen gerührt. Er meinte, es läge daran, weil alle so unglaublich glücklich seien – vielleicht. Obwohl ich mir nicht ganz sicher bin, ob es nur daran lag oder einfach eine Mischung von allem war, aber auch ich war über mich erstaunt. Im Gegensatz zu Tim Dowling vom Guardian bin ich jedoch zumindest beim Trailer mit Stephen Fry als Erzähler noch ganz cool geblieben.

Stephen Fry ist in Großbritannien erheblich bekannter als in Deutschland, da er in UK viel als Moderator zu sehen ist. Ebenfalls hat er zwei Serien mit Hugh Laurie gemacht, der in Deutschland als Dr. House aus der gleichnamigen Serie bekannt ist. Aber auch in Deutschland ist Stephen Fry in einigen Filmen zu sehen wie Peter’s Friends, Oscar Wilde oder Stephen Fry – Wagner & Me. Er hat sich in einem offenen Brief an den britischen Premierminister und das olympische Komitee, den er in seinem Blog veröffentlich hat und wirklich gelesen werden sollte (!), insbesondere da er durch die jüngsten Ereignisse erneut an Brisanz gewinnt, zu den olympischen Spielen in Sochi geäußert.

Aber zurück zum Musical: Schon die gewählte Räumlichkeit ist ausgesprochen schön, auch wenn es keine Kirche ist, denn dort dürfen gleichgeschlechtliche Ehen weiterhin auch in UK nicht geschlossen werden, so gibt es, wie einem anschaulich gezeigt wird, tolle Alternativen wie eben das Victorian Theatre im Londoner Alexandra Palace.

Aber viel wichtiger natürlich ist das Brautpaar, das sind Benjamin Till und Nathan Taylor, die sich dafür entschieden haben, ihre Hochzeit als Musical zu inszenieren. Da beide aus dem Bereich kommen, war es für sie naheliegend sich durch Musik auszudrücken. Daneben singen auch zahlreiche andere, so Andy Bell von Erasure mit seinem Hit „A Little Respect“. Es ist eine bezaubernde Mischung aus Professionalität und hinreißendem amateurhaften Charme, denn auch beide Mütter singen ein Duett, in dem sie erzählen, wie sie sich fühlten, als sie erfuhren, dass ihre Kinder homosexuell sind. Oder der langjährige Nachrichtensprecher von Channel 4, Jon Snow, ist einfach umwerfend. Welcher seriöse, ältere Nachrichtensprecher würde so unbekümmert in Deutschland in einem Musical vor Millionen von Zuschauern singen? Das ist einfach nur liebenswert. „You can say what you like about the piece, but it comes from a place of love. Love for musical theatre, and love for one another.“ wie Benjamin Till im The Indepent äußerte und das kommt auch wirklich rüber. Vielleicht macht genau das den unwiderstehlichen Charme des Musicals aus.

Darüber hinaus werden im Hintergrund auch Zahlen sowie Informationen eingeblendet, die den Kampf um Gleichberechtigung dokumentieren, der auch weiterhin anhält, da es in vielen Ländern noch erhebliche Missstände gibt. So war es sicher ein Schock als Brite zu erfahren, dass immerhin in noch 41 der 53 Commonwealth Ländern Homosexualität gesetzlich verboten ist. Auch sollte nicht vergessen werden, dass erst in 18 Ländern weltweit gleichgeschlechtliche Ehen legal sind. Aber schlimmer natürlich ist, dass es in mehr als 70 Ländern illegal ist und sogar in 7 mit dem Tod bestraft wird. Aber dies ist trotzdem ein Film über Hoffnung, denn innerhalb von 50 Jahren, in denen homosexuelle Menschen noch in Angst vor Erpressung und Gefängnis in UK leben mussten bis zur Ausstrahlung von „Our Gay Wedding“, gelang es, dass dieses Musical über die gleichgeschlechtliche Ehe zur besten Sendezeit im Fernsehen ausgestrahlt wurde ebenso wie die Legalisierung gleichgeschlechtlicher Ehen in England und Wales. Dies soll auch Hoffnung für LGBT-Jugendliche in Russland, Nigeria, Iran und weiteren Ländern geben. Auch in Deutschland wurde vor 50 Jahren Homosexualität mit Gefängnis bestraft.

Hier noch ein weiterer Ausschnitt, der einem einen kleinen Eindruck vom Charme des Musicals vermittelt.

So etwas gab es noch nie im britischen Fernsehen zu sehen, las ich häufig und das stimmt sicher in vielerlei Hinsicht. Zum einen war es die erste gleichgeschlechtliche Ehe auf britischem Boden, die als Musical zur besten Sendezeit zu sehen war. Zum anderen habe ich auch noch nie so eine charmante Form des Musicals gesehen, die typisch britisch aus meiner Sicht ist und dieser besondere Charme macht vielleicht auch einen Teil seiner Überzeugungskraft aus. So etwas gab es wirklich einfach noch nie und um so mehr muss der Mut gelobt werden, so ein Projekt zu wagen, bei dem es aus verschiedenen Gründen auch schnell zu Unmutsbekundungen hätte kommen können, deshalb ist umso beeindruckender die Begeisterung, die von allen Seiten diesem Musical entgegenschlägt.

Und um besonders alle homosexuellen Jugendlichen, aber natürlich auch alle anderen, in Deutschland ein wenig zu unterstützen, hier ein Rezept aus dem Kapitel Christopher Street Day unseres Buches Cupcakes: Für die schönsten Feste des Jahres. Das obige Foto ist Teil der Kapiteleinleitung. Eigentlich gefiel mir meine Idee für die Kapiteleinleitung ziemlich gut, aber dann las ich einen Artikel bei EMMA, in dem darauf aufmerksam gemacht wurde, dass weibliche Homosexualität nicht genügend Beachtung zukommt und mir tat es sehr leid, dass ich es ebenfalls gemacht habe, aber da war das Buch schon gedruckt. Ich habe das Kapitel für meinen allerbesten Freund gemacht, daher habe ich zwei männliche Figuren für das Foto gewählt. Trotzdem tut es mir leid, denn es war sicher nicht Absicht, aber das ist es vielleicht oft nicht und trotzdem ist es falsch. Übrigens, Stephen Fry ist dieser Fehler nicht in seinem Brief unterlaufen, das gefällt mir. Also, so sollen die Milk-Cupcakes aussehen:

csd-foto

Und hier das Rezept dazu:

csd-rezept

Viele Spaß allen mit den Cupcakes!

Cupcake Rezept für Ostern: Möhren-Cupcakes mit Orangencreme

Donnerstag, 3. April 2014

ostern-foto

Ostern naht und damit die Überlegungen und Vorbereitungen dazu. Natürlich dürfen österliche Cupcakes nicht fehlen, daher hier ein Rezept für Oster-Cupcakes aus unserem Buch Cupcakes: Für die schönsten Feste des Jahres.

ostern-rezept1

In unserem Buch findet Ihr noch weitere Cupcake Rezepte für Ostern und natürlich auch für andere festliche Gelegenheiten, schaut einfach mal rein:

Ob Ihr nun Ostern mit Freunden, Familien oder allen zusammen feiert, diese Cupcakes sind perfekt für einen österlichen Brunch, als Dessert oder aber zum nachmittäglichen Kaffeetrinken geeignet.

Allen viel Spaß damit!

Das ist kein Aprilscherz, aber doch witzig

Dienstag, 1. April 2014

Ich musste bei dem Youtube Video sogleich an Steffi denken, da sie mehrere Apfelbäume in ihrem Garten hat und ausgesprochen handwerklich geschickt und erfahren ist. So baut sie sich mal eben zur Entspannung eine Terrasse, während ich lieber zur Entspannung gemütlich auf der Terrasse sitze und ein Buch lese. Aber auch ich habe eine Bohrmaschine, weil selbst ist die Frau;) Also wenn ihr jetzt wissen wollt, was die Bohrmaschine mit Äpfeln zu tun hat, schaut euch das Youtube Video an!
Youtube: The Quickest Way To Peel Apples

chutney-kostliche-geschenke-suses-und-scharfes

Und wenn es dann bei euch mit dem Apfelschälen geklappt hat, könnt ihr anschließend das Apfel-Chutney aus meinem E-Book machen.

Viel Spaß!