Archiv für August 2015

CAIPIRINHA-CUPCAKES MIT PITÚ
?
Happy Hour Cupcakes 6

Sonntag, 30. August 2015

Caipirinha haben ich schon in meiner Studienzeit gerne getrunken. Wir hatte einen tollen Mexikaner, zu dem wir öfters essen gingen und anschließen haben wir dort noch ein paar Caipirinhas getrunken. Pitú ist übrigens die originale Basis dafür, also was liegt näher als Caipirinha-Cupcakes damit zu machen. Pitú schmeckt aber auch mit vielem anderem gemixt ziemlich gut.

Ich mag im Sommer besonders die Frische der Limetten im Getränk ebenso wie in den Cupcakes. Ich habe daher Limetten-Zitronenmarmelade für die Cupcakes gekauft, weil aus irgendeinem Grund die grüner war als die reine Limettenmarmelade, was ich irgendwie schöner und passender finde. Also schaut einfach, was ihr so passendes an Marmelade beim Einkaufen dazu findet. Meine hat auch ein paar Streifen drin, was ich eigentlich viel leckerer finde, aber da ich die Creme gespritzt habe, habe ich die Marmelade noch durch ein Sieb passiert. Falls ihr sie einfach mit einem Spachtel auftragen wollt, ist das nicht nötig, da finde ich etwas Limettenschale sogar ganz lecker.

Einen Beutel Crushed Ice habe ich auch bereits aus dem Supermarkt fürs Wochenende dazu bestellt ? nicht für die Cupcakes ? sondern natürlich für die Caipirinhas, das macht es einfach noch spaßiger, wenn wir nachher im Garten chillen und Caipirinha schlürfen und Caipirinha-Cupcakes mit Pitú genießen. Nach der Happy Hour werden wir noch alle zum Fringe Festival gehen, auf dem es immer viele spannende Überraschungen und Neuentdeckungen gibt. Dort lassen wir uns diesmal einfach treiben, was meist ziemlichen Spaß macht und oft zur der ein oder anderen spannenden Entdeckung führt. Jedoch wird es wahrscheinlich recht spät, da sogar extra für die Zeit der Festivals die Ausschankzeiten hier in Edinburgh verlängert wurden und auch bis nach Mitternacht Veranstaltungen stattfinden.

Euch auch noch einen sonnigen Sonntag und viel Spaß mit Caipirinha-Cupcakes und Pitú zur Happy Hour!

pitu


ZUTATEN:

Für den Teig:
125 g weiche Butter
150 g Rohzucker
1 EL Vanillezucker
2 Eier
1 TL Backpulver
175 g Mehl
abgeriebene Schale von 2 Limetten
120 ml Pitú

Für die Creme:
2 frische Eiweiß
125 g Zucker
180 g weiche Butter
2 EL Pitú
6 EL Limettengelee

Für die Dekoration:
abgeriebene Schale von 1 Limette


ZUBEREITUNG:

Für den Teig Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Nacheinander die Eier dazugeben und gut verrühren. Backpulver, Mehl und die Limettenschale unterheben und langsam den Pitú hinzufügen.

Den Teig in die mit Papierbackförmchen ausgelegte Muffinform füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C etwa 30 Minuten backen. Cupcakes 5 Minuten in der Form abkühlen lassen und aus der Form nehmen.

Für die Creme Eiweiß und Zucker im kochenden Wasserbad schaumig schlagen, bis der Zucker aufgelöst ist. Dann außerhalb des Wasserbades weiterrühren, bis die Masse abgekühlt ist und feste Spitzen bildet. Dabei den Pitú langsam hinzufügen. Den Mixer auf mittlere Geschwindigkeit einstellen und die weiche Butter langsam in Stücken zufügen. Immer erst verrühren, bevor man das nächste Stück Butter zugibt. Etwa 2 Minuten auf kleinster Stufe weiter rühren und anschließend mit einem Spachtel das Limettengelee unterheben.

Die Creme mit dem Spritzbeutel auf die ausgekühlten Cupcakes spritzen oder einfach mit einem Spachtel verteilen. Jeden Cupcake mit etwas Limettenschale dekorieren.


Tipp:

Diesmal habe ich eine andere Spritztechniken für die Creme der Cupcakes verwendet als bisher in meinen Büchern. Diese hier ist jedoch ebenfalls ganz einfach. Natürlich braucht ihr euch nicht unbedingt die Spritztülle zu besorgen, sondern könnt auch jede beliebige andere nehmen oder einfach die Creme mit einen Spachtel auftragen. Aber wer es ausprobieren mag, hier ein Youtube Video, in dem ihr sehen könnt, wie diese Spritztechnik funktioniert. Ab etwa 7:05 seht ihr die hier verwendete oder zumindest eine sehr ähnliche Methode.

Forensik mit der großartigen Krimi-Autorin Val McDermid

Dienstag, 25. August 2015

val-mcdermid-_credit-c-charlie-hopkinson_

Innerhalb des Edinburgh International Book Festivals tritt auch die Schottin und Krimi-Autorin Val McDermid auf und obwohl ich bisher noch keines ihrer Bücher gelesen habe ? was ich jetzt ganz sicher nachholen werde ? hatte ich ein Ticket dafür bestellt, da mir Val McDermid bereits durch verschiedene kluge Äußerungen aufgefallen war. Sie ist Feministin und hat sich im Referendum zur Unabhängigkeit Schottlands klar mit ?YES? geäußert ebenso wie ich ? alles Punkte, die mich ausgesprochen neugierig auf sie gemacht haben.

Bei der Veranstaltung trat sie zusammen mit Niamh Nic Daéid auf, einer Forensik-Professorin der University of Dundee, da beide in einem kostenlosen, jedoch äußerst spannendem Projekt der University of Dundee zusammenarbeiten, auf das sie in der Veranstaltung aufmerksam gemacht haben. Also, allen Krimi-Fans, insbesondere der Krimis von Val McDermid ebenso wie Fans der verschiedenen Serien, die es rund um forensische Ermittler gibt, sei dieser Kurs ans Herz gelegt, denn jetzt könnt ihr selbst einmal solch ein Ermittler sein, der der Polizei hilft, den Täter zu finden. Übrigens, der Kurs ist Online, so dass es sicherlich auch aus Deutschland möglich ist daran teilzunehmen und dauert 6 Wochen.

Natürlich sind die Ermittlungen in eine Hintergrundgeschichte eingebettet, wobei eben diese Rahmenhandlung von Val McDermid stammt. Das ist fast so gut, als würde man in einem Buch mitspielen. Die Aufgabe besteht darin herauszufinden, wer der Tote ist, weil dies erst zum Täter führt. Also, alle die Interesse daran haben, können sich hier für den Kurs anmelden, der im September beginnt.

Überraschend fand ich die Fragen vieler junger Frauen zum Ausbildungsweg ? beim Edinburgh International Book Festival besteht eigentlich immer auch die Möglichkeit anschließend Fragen zu stellen. Ich hatte erwartet, dass man eher zufällig in diesen Bereich rein rutscht und sich das im Verlauf des Studiums oder sogar noch später erst in diese Richtung entwickelt. Aber durch die zahlreichen, erfolgreichen Serien dazu ist das ein Berufsbild, das mittlerweile erstrebenswert ist. Auffällig war für mich auch, dass scheinbar ein positiver Einfluss von weiblichen forensischen Ermittlern ausgeht, wie sie in den Serien ?Bones?, ?Body of Proof? sowie ?Navy CIS? und sicher noch einigen anderen zu sehen sind. So bestätigt sich die Forderung, dass mehr weibliche Wissenschaftlerin, Forscherinnen, Technikerinnen und Frauen in Berufen, in denen Frauen eher in der Minderheit sind, als Vorbilder in Filmen und Serien gezeigt werden sollten, um junge Frauen zu ermutigen, ebenfalls diesen Weg zu wählen.

Bärchen-Cupcakes
?
BE VEGGIE ? BE HAPPY!

Montag, 24. August 2015

Mein allerbester Freund liebt Bären und immer wenn mir irgendwo etwas mit Bären begegnet, schicke ich es ihm, damit er weiß, dass ich mit ganz viel Liebe an ihn denke. Ebenso bekomme ich von ihm auch reichlich Bären geschickt. Daher musste ich natürlich sofort an ihn denken, als ich die köstlichen vegetarischen Grün-Ohr-Bärchen von Katjes in der Hand hielt.

Ich finde Katjes toll, weil sie ebenso wie ich auf künstliche Farbstoffe verzichten und das bereits seit 1988, stattdessen werden Fruchtsäfte und Fruchtmark verwendet, so dass die Fruchtgummis wunderbar fruchtig schmecken.

Da heute mein Bären-Freund Geburtstag hat, gibt es für ihn Cupcakes mit Grün-Ohr-Bärchen von Katjes als Dekoration. Ich habe immer 3 Bärchen für jeden Cupcake verwendet, da ich dabei das englische Märchen ?Goldilocks und die drei Bären? aufgreife wollte wie es auch Jasper Fforde in seinen Nursery Crimes gemacht hat. Jasper Fforde hat übrigens auch die großartigen Thursday Next Bücher geschrieben, die mein Bären-Freund und ich so gerne lesen. Dazu passend sind die Cupcakes mit Haferflocken, denn Haferflocken kommen auch in seinem Buch ?The Fourth Bear? vor.

gob


ZUTATEN:

Für die karamellisierten Haferflocken:
12 EL Haferflocken
6 EL Zucker

Für den Teig:
2 Eier
150 g Zucker
70 g weiche Butter
200 g Schmand
100 g Mehl
50 g Speisestärke
1 TL Backpulver
1 TL abgeriebene Orangenschale
125 g Brombeeren

Für die Creme:
350 g Sahne (über 32% Fettgehalt)
2 EL Zucker
300 g Brombeeren

Für die Dekoration:
vegetarische Fruchtgummi-Bären aus der Grün-Ohr-Bärchen-Mischung von Katjes


ZUBEREITUNG:

Die Haferflocken mit 6 EL Zucker in eine Pfanne geben. Bei geringer Temperatur den Zucker schmelzen lassen. Erst umrühren, wenn er einen goldfarbenen Ton annimmt. Die Hälfte der abgekühlten, karamellisierten Haferflocken für den Teig verwenden und die andere Hälfte für die Creme.

Für den Teig Eier und Zucker schaumig schlagen. Die Butter hinzufügen und alles gut verrühren. Schmand, Mehl, Speisestärke, Backpulver und Orangenschalen untermischen. Karamellisierte Haferflocken und Brombeeren unterheben.

Den Teig in die mit Papierbackförmchen ausgelegte Muffinform füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 30 Minuten backen. Cupcakes 5 Minuten in der Form abkühlen lassen und aus der Form nehmen.

Für die Creme die Sahne mit dem Zucker steif schlagen. Die Brombeeren und die karamellisieren Haferflocken unterheben.

Die Creme mit einem Spachtel auf die ausgekühlten Cupcakes verteilen und jeweils mit 3 Fruchtgummi-Bären aus der Grün-Ohr-Bärchen-Mischung von Katjes dekorieren.

Magnus MacFarlane-Barrow ? Mary’s Meals Gründer mit seinem Buch ?The Shed That Fed a Million Children? auf dem Edinburgh International Book Festival

Freitag, 21. August 2015

eibf5

Da Magnus MacFarlane-Barrow Schotte ist und somit Mary’s Meals hier in Schottland entstand und immer noch aus dem Gartenhäuschen, das ihm zu Anfang als Lagerraum diente, betrieben wird, ist diese Organisation hier in Schottland sehr bekannt und beliebt. Aber auch in Deutschland gibt es einen Ableger. Dort ist Mary’s Meals jedoch wahrscheinlich bekannter durch die Geschichte, die auch in den deutschen Medien Eingang fand, des 9-jährige Mädchens, das ihr Schulessen fotografiert hat, um zu demonstrieren wie ungesund und unappetitlich es ist, was ihr dann daher auch verboten wurde. Natürlich wurde sie von Jamie Oliver unterstützt. Sie forderte die Leser ihres Blogs, in dem die Bilder des Schulessens veröffentlicht wurden, auf für Mary’s Meals zu spenden, womit sie sehr erfolgreich war. Auch sendeten Leser aus aller Welt ihr Fotos ihres Schulessens zu.

Das Konzept ist simpel und doch erfolgreich ? wer in die Schule geht, bekommt Essen ? so bekommen mittlerweile 1 Million Kinder ihr Essen. In keiner Organisation hier in UK verbleibt soviel von der Spende für den eigentlichen Zweck wie bei Mary’s Meals, dies ist durch die Hilfe zahlreicher Freiwilliger möglich. Insbesondere werden Strukturen vor Ort geschaffen, so helfen oft Angehörige der Kinder bei der Zubereitung etc.. Mittlerweile haben die Schulen auch einen Garten zum eigenen Anbau, der Rest stammt von lokalen Bauern, was ein wesentlicher Aspekt für den Erfolg ist.

Schön auch wie Magnus MacFarlane-Barrow immer wieder betont, dass er eigentlich unqualifiziert dafür ist und doch als einzelner solch ein enormes Projekt initiiert hat, das immer weiter wächst. Somit gibt er anderen den Mut und Ansporn ebenfalls aktiv zu werden, denn jeder Einzelne von uns kann etwas ändern und bewirken.

Obwohl sich Mary’s Meals ganz auf das Schulessen konzentriert, gibt es auch eine Aktion, in der Schüler ihre noch ordentlichen Tornister mit Schulbedarf füllen, um sie Kindern zu schicken, denen das alles fehlt. So lernten die Absender sogleich, dass auch sie helfen können.

Übrigens, es kostet weltweit durchschnittlich lediglich nur £12.20 um ein Kind ein Schuljahr lang zu ernähren und trotzdem sterben weiter unzählige Kinder an Hunger.

Ali Smith auf dem Edinburgh International Book Festival ? brillant, witzig und einfach großartige

Mittwoch, 19. August 2015

ali-smith-2-helen-jones-edinburgh-international-book-festival

Ali Smith ist einfach phantastisch! Letztes Jahr war ich schon total begeistert von ihr, als sie auf dem Edinburgh Book Festival war. Normalerweise genügt es mir völlig einen einmaligen Eindruck von den Autoren zu bekommen und wollte dieses Jahr eigentlich lieber anderen Autoren lauschen ? was ich auch mache, denn ich habe Unmengen von Tickets, so dass ich jetzt nur noch ein wenig Zeit finden muss, um euch über die zahlreichen großartigen Veranstaltungen zu berichten, die uns die Festival Saison hier in Edinburgh beschert. Aber da mich Ali Smith letztes Jahr enorm beeindruckt hat, habe ich sogar Tickets für zwei Veranstaltungen mit ihr und nachdem ich bereits der ersten gelauscht hatte, war meine Freude auf die zweite Lesung mit ihr umso größer.

Die erste Lesung ist in Zusammenarbeit mit dem englischen PEN entstanden und bezog sich auf den britischen Autor H. G. Wells, der durch Werke wie ?Die Zeitmaschine? berühmt wurde. H. G. Wells war Präsident von PEN International von 1932 ? 1935 und in dieser Funktion zuständig für den Ausschluss des deutschen PEN, nachdem dieser jüdische und kommunistische Autoren ausschloss und die Bücherverbrennung in Deutschland stattfand. Er ermöglichte auch Ernst Toller, einem von den Nazis geflüchteten Autor, dazu Stellung zu nehmen. Ali Smith Text dazu reicht vom Human Rights Act, den die britische Regierung gerade abändern möchte und wogegen insbesondere wir Schotten uns wehren, bis zum Elend der Flüchtlinge und dem Umgang damit. Ich weiß eigentlich kaum ein Thema zu benennen, dass sie in der Stunde Ihres Vortrages nicht berührt hat. Sie hat mindestens so schnell gesprochen wie ich und ich würde sogar behaupten etwas schneller. Übrigens, für mich spricht Lorelai aus ?Gilmore Girls? nicht schnell. Ich habe nur mal in einem Extra zur Serie gesehen, wie sie angehalten wurde schneller zu sprechen. Ali Smith war dabei enorm witzig, charmant und einfach brillant. Ich hoffe, ihr Skript, das sie dabei verwendet hat, wird veröffentlicht. Es war außerordentlich prägnant und umfangreich und ich frage mich, wie lange sie dazu benötigt hat, weil schon adäquat darüber zu schreiben, würde mich mehr Zeit kosten, als ich zurzeit habe. Trotz aller Informationen war ihr großartiger Vortrag mit witzigen und skurrilen Anekdoten geschmückt, die neben ihrer gelungen Vortragsweise einmal mehr beweisen, was für eine außerordentliche Autorin sie ist. Sie hat nicht nur über das Leben H.G. Wells und seine Bücher erzählt, sondern in erster Linie immer einen aktuellen Bezug erstellt, der bei diesem Autor natürlich nahe liegt, jedoch stand dabei weniger der technische Aspekt im Vordergrund, sondern war erfrischend anders.

Im Frühjahr wird übrigens auch in Deutschland ihr Buch ?How to be Both? bei Luchterhand erscheinen, das ich jetzt schon allen wärmstens ans Herz legen kann. Letztes Jahr war es shortlisted für den Man Booker Prize und ich hätte mich sehr für sie gefreut, wenn sie ? neben zahlreichen anderen Preisen, die sie für dieses Buch erhalten hat ? auch diesen bekommen hätte. Dieses Buch enthält zwei Teile, wobei jeder Teil mit ?1? nummeriert ist und es wird in zwei Versionen verkauft, die entweder mit dem einen bzw. den anderen Teil beginnt, so dass auf diese Weise zwei völlig unterschiedliche Bücher entstehen, wie alle, die beide Versionen gelesen haben, bestätigen ? also eine sehr spannende und interessant Idee. Viel mehr will ich hier nicht verraten, sondern erst, wenn das Buch auch in Deutschland auf dem Markt ist. Merkt euch den Termin vor ? es lohnt sich!

COINTREAU-CUPCAKES
?
Happy Hour Cupcakes 5

Montag, 17. August 2015

Cointreau habe ich eigentlich immer im Haus. Ich liebe diesen Geschmack von Orangen und finde, dass er sich nur wunderbar zum Trinken, sondern auch zum Backen und Kochen eignet, auch ab und an einen Schluck davon im Kaffee oder Kakao ist ziemlich gut. Heute werde ich den Tag auf dem Book Festival hier in Edinburgh verbringen, daher werden wir dann den Abend ganz entspannt mit Cointreau-Cupcakes und einer Flasche Cointreau draußen im Garten verbringen, denn hier scheint ganz wunderbar die Sonne.

Ich liebe das Buch Festival. Letztes Jahr hatte ich recht viele Karten bestellt von Autoren, die ich zwar im Regal stehen habe, aber noch nicht geschafft hatte zu lesen, mit dem guten Vorsatz vorher diese Bücher zu lesen ? was dann aber leider letztendlich nicht geklappt hat. Trotzdem fand ich diese Lesungen überraschender Weise ebenso gut wie von den Autoren, die ich bereits gelesen habe. Diese Jahr haben mich bisher besonders Ali Smith (sie ist einfach großartig!), Magnus Mills und David Mitchell (Wolkenatlas) wie auch Anita Amand begeistert und ich bin schon gespannt, was mit heute noch erwartet.

Ich finde, dass Cointreau ganz wunderbar zu Büchern passt, da mir schon zwei Titel auf Anhieb mit Orangen einfallen, nämlich ?Die Orangen des Präsidenten? von Abbas Khider und ?Das Orangenmädchen? von Jostein Gaarder und in ?Shining? haben Sie auch eine gewisse Bedeutung.

Ich freue mich auf jeden Fall auf die verschiedenen Lesungen und das abendlich Abhängen mit Cointreau-Cupcakes und auch einem Schlückchen Cointreau.

cointreau


ZUTATEN:

Für den Teig:
3 Eier
150 g Zucker
150 g weiche Butter
1 EL Vanillezucker
6 EL Kakaopulver
1 TL Backpulver
190 g Mehl
100 ml Cointreau
80 g feingehackte Vollmilchschokolade

Für die Creme:
200 g weiße Schokolade
40 g weiche Butter
200 g Frischkäse
4 EL Cointreau

Für die Dekoration:
12 Blätter (aus Zucker oder Marzipan)


ZUBEREITUNG:

Für den Teig Eier und Zucker schaumig schlagen. Butter dazugeben und gut verrühren. Vanillezucker, Kakao, Backpulver und Mehl hinzufügen und untermischen. Den Cointreau und die Schokolade unterheben.

Den Teig in die mit Papierbackförmchen ausgelegte Muffinform füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C etwa 30 Minuten backen. Cupcakes 5 Minuten abkühlen lassen und aus der Form nehmen.

Für die Creme die Schokolade im kochendem Wasserbad schmelzen, bis eine homogene Masse entsteht, dazu ab und an umrühren. Aus dem Wasserbad nehmen und 10?15 Minuten abkühlen lassen. Butter und Frischkäse schaumig schlagen. Die noch lauwarme Schokolade dazugeben und alles gut vermischen. Cointreau unterheben.

Die Creme mit einem Spritzbeutel auf die ausgekühlten Cupcakes spritzen oder einfach mit einem Spachtel verteilen. Zum Schluss jeden Cupcake mit einem Blatt dekorieren.


Tipp:

Diesmal habe ich eine andere Spritztechniken für die Creme der Cupcakes verwendet als bisher in meinen Büchern. Sie ist so einfach, dass man sich fragt, warum man das nicht schon eher gemacht hat. Natürlich braucht ihr euch nicht unbedingt die Spritztülle zu besorgen, sondern könnt auch jede beliebige andere nehmen oder einfach die Creme mit einen Spachtel auftragen. Aber wer es ausprobieren mag, hier ein Youtube Video, in dem ihr sehen könnt, wie diese Spritztechnik funktioniert. Ab 6:15 wird gezeigt wie die Rose gespritzt wird, aber auch der Rest ist interessant.

?Antigone? mit Juliette Binoche beim Edinburgh International Festival

Samstag, 15. August 2015

antigone1

Antigone, die bekannte Geschichte aus der griechischen Mythologie über eine Frau, die gegen die Anordnung ihres Königs ? ihrem zukünftigen Schwiegervater ? ihren Bruder begraben will. Eine Geschichte, die ? wenn man wollte ? recht feministisch angelegt werden könnte, da Antigone eigentlich eine starke Frauenrolle darstellt. Hat man leider aber nicht, meine Erwartung war, dass Antigone ? wie der Titel erwarten lässt ? die Hauptperson wäre, besonders da mit der Hollywood Berühmtheit Juliette Binoche geworben wurde und sie als einzige auf den Plakaten zu erblicken ist. Stattdessen drehte sich die Geschichte mehr um König Kreon, sein Dilemma die richtige politische Entscheidung zu treffen oder Antigone ? die Verlobte seines Sohnes ? zu begnadigen, nachdem sie sich seinen Gesetzen widersetzt hat. Ein Drama beginnt und wie alle griechischen Dramen, scheinen die dunklen Ereignisse sich nur zu überrollen.

Geworben wird mit Juliette Binoche ? eine unglaublichen Schauspielerin, weshalb ich mich so auf dieses Stück gefreut habe. Was jedoch schade ist, dass dadurch die anderen Schauspieler in den Hintergrund geraten. Am meisten hat mich Obi Abili als Guard begeistert. Mit seinem Talent hat er Witz und Charme in das dunkle Drama gebracht und war der einzige, der fast bei jedem seiner Sätze ein Lachen aus den Zuschauern herausholen konnte. So ganz unbekannt sind die anderen Schauspieler nämlich auch nicht. Obi Abili, hat neben Colin Firth in ?Gambit? gespielt. Finbar Lynch ? Teiresias ? spielte in der beliebten und bekannten Serie ?Game of Thrones? und spielte neben dem Männer- und Mädchenschwarm Tom Hardy in ?Child 44?. Patrick O’Kane ? Kreon ? ist in ?Prometheus? zu sehen sowie in ?The Fall?, ?Vera?, ?The Borgias? und vielem mehr. All diese wunderbaren Schauspieler haben dem Stück eine gewisse Kraft und Stärke verliehen.

Das Stück wird in Edinburgh zurzeit im Rahmen des Edinburgh International Festivals im King’s Theatre aufgeführt, welches eines meiner Lieblingstheater ist, durch seine wunderschönen Verzierungen entsteht dort eine besondere Atmosphäre. Wenn man das Stück im Ganzen betrachtet, hat es unglaublich Schauspieler, aus denen man aber sicherlich mehr rausholen könnte, da das Stück mehr auf Reden als auf Taten basiert.

Eiscreme Sandwiches mit Rhabarber und Haferkeksen

Mittwoch, 12. August 2015

***Advertorial ? Anzeige***

Ich liebe Eissorten, in denen Kekse und weitere Köstlichkeiten zusammenfinden. Eis und Kekse gehören für mich schon immer zusammen ? erinnern wir uns nur an das Eishörnchen oder die Eiswaffeln aus unserer Kindheit. Sie harmonieren einfach großartig zusammen, daher ist der Trend der Eiscreme Sandwiches nicht verwunderlich und eine köstliche Abwechslung auch für das sommerliche Kaffeetrinken draußen. Für mich sind sie einfach die perfekte Kombination.

Für Eiscreme Sandwiches ist Diamant Eiszauber einfach ideal. Fertig gekauftes Eis muss zunächst eine Zeit lang draußen stehen, damit es weich werden kann, um auf den Keksen verteilt zu werden, ohne dass die Kekse dabei zerbrechen, dann müssen die Kekse wieder in den Gefrierschrank. Mit Diamant Eiszauber ist es hingegen ganz einfach. Nach dem Verrühren hat die Eismasse eine Konsistenz von geschlagener Sahne, so dass sie sich wunderbar auf den Keksen verteilen lässt ebenso lassen sich auch problemlos die Ränder glattstreichen. Also kein lästiges Auftauen und wieder Einfrieren.

Ich habe mich hier für ein Rezept mit Eiszauber für Joghurt entschieden. Aber es gibt noch Eiszauber für Milch und Eiszauber für Früchte. Also, die Möglichkeiten sind grenzenlos. Ganz nach Lust und Laune können so unzählige unwiderstehliche Kombinationen entstehen. Eiszauber für Joghurt kann nicht nur mit Joghurt verwendet werden, sondern auch mit Frischkäse, Kefir, Buttermilch, saure Sahne und Ähnlichem. Wenn es so warm ist, mag ich sehr gerne Früchte dazu, aber natürlich könnt ihr dabei eure Kreativität voll ausleben und ganz nach eurem Geschmack weitere Zutaten hinzufügen.

Ich verwende hier Haferkekse, aber auch dabei könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen oder einfach im Schrank schauen, was noch da ist.

Viele weitere spannende Ideen für Eiszauber findet ihr übrigens hier.

eiszauber-joghurt-k1


ZUTATEN:

350 g Joghurt
1 Packung Diamant Eiszauber für Joghurt
2 EL Ingwermarmelade
150 g Rhabarberkompott
32 Haferkekse


ZUBEREITUNG:

Für die Eiscreme den Joghurt mit Eiszauber erst langsam verrühren, dann 2 Minuten schnell. Die Ingwermarmelade und den gut abgetropften Rhabarber unterheben.

Die Eiscreme mit einem Löffel auf die Hälfte der Kekse verteilen. Die andere Hälfte der Kekse als Deckel auf die Creme legen. Kekse für 2 ½ Stunden ins Gefrierfach legen.

Trading Stories ? Edinburgh International Book Festival 2015

Donnerstag, 6. August 2015

trading-stories-edbookfest15

Im letzten Jahr war das Book Festival hier in Edinburgh einfach großartig, so dass ich mich schon sehr auf die zahlreichen spannenden Events, die vor uns liegen, freue und euch das Book Festival auch nur wärmstens an Herz legen kann. Also bucht einen billigen Flug fürs Wochenende und genießt so viel ihr könnt von den großartigen Autoren und Veranstaltungen. Auch wenn einige Veranstaltungen ausgebucht sind, kann man Glück haben und es werden Karten zurückgegeben, so dass es sich lohnt, vor der Veranstaltung sich in die Warteschlange einzureihen. Letztes Jahr waren Freunde aus Deutschland da und sie haben sogar so noch Tickets für George Martin mit seiner enormen Fan-Gemeinschaft ergattert, damit war dann der Urlaub trotz recht viel Regen letztes Jahr für die beiden gerettet.

Dieses Jahr ist ein Thema ?Trading Stories?. Manche Geschichten finde sich in verschiedenen Kulturen wieder und kennen werde räumliche noch zeitliche Begrenzungen und werden von Generation zu Generation weitergegeben. Daher werden aus den entferntesten Winkeln der Welt die verschiedenen Geschichten beim Festival zusammengebracht.

Ich finde das eine sehr spannende Idee, insbesondere auch in Bezug auf Einwanderer, mit denen sich die britische Regierung sehr schwer tut. Wir in Schottland sind da ganz anders und hätten im Falle unserer Unabhängigkeit, auf die wir immer noch hoffen, gerne Zuwanderer auch von außerhalb Europas vermehrt aufgenommen. Hier in Edinburgh wird beim Book Festival der Reichtum und die Vielfalt, die diese Kulturen mit sich bringen, zelebriert.

Die deutschsprachige Autorin Melinda Nadj Abonji des Buches ?Tauben fliegen auf?, in dem sie auf den Rassismus in der Schweiz aufmerksam macht, wird übrigens auch anwesend sein.

In dem Kontext steht auch die Veranstaltung ?Translation Duel: German?, die mich natürlich interessiert. Witzig dabei finde ich, dass für die Veranstaltung nicht einmal Deutschkenntnisse nötig sind. Ich bin also sehr gespannt und werde euch davon berichten.

Obwohl ich beide Sprachen gleichermaßen fließend schreibe, spreche und lese, würde ich mir zwar problemlos zutrauen ein Kochbuch oder ein Fachbuch zu übersetzen, aber einen Roman finde ich immer eine beeindruckende Leistung. Es sind nicht nur die feinen Nuancen der Wörter die es aus meiner Sicht schwierig machen, sondern auch der unterschiedliche kulturelle Kontext, Anspielungen die hier jeder versteht, aber in Deutschland nicht unbedingt oder umgekehrt. So sind die großartigen Bücher von Jasper Fforde ein gutes Beispiel dafür. Ich frage mich immer, ob aus diesem Grund, die Nursery Crimes bisher nicht ins Deutsche übersetzt wurden, weil sie einfach vor Anspielung nur so wimmeln.

Auch in der Veranstaltung ?The Translation Gap? wird das Thema der Übersetzungen von verschiedenen Seiten beleuchtet.

Moskovskaya-Cupcakes mit Melone
?
Happy Hour Cupcakes 4

Montag, 3. August 2015

Wodka habe ich schon ewig nicht mehr getrunken, obwohl er sich super zum Mixen eignet. So kann er mit Orangensaft, Bitterlemon und zahlreichem mehr getrunken werden. Daher konnte ich mich auch gar nicht recht entscheiden, was ich damit cooles für meine Happy Hour Cupcakes machen soll.

Was ich noch nie gemacht habe und daher unbedingt mal ausprobieren wollte, war Melone mit Wodka. Dazu wird einfach ein Loch in die Melone geschnitten, über den der Wodka aus der Flasche in die Melone sickern kann, das habe ich bereits gestern Abend gemacht und Sie über Nacht in den Kühlschrank gelegt ? gut gekühlt ist das ein erfrischendes und einfaches Dessert oder eben Getränk, falls das Fruchtfleisch anschließend püriert wird. Also, habe ich mich dafür entschieden. Ich habe eine ganze Melone für uns alle gemacht und davon 80 ml pürierte Melone mit Wodka für die Cupcakes abgezweigt, den Rest gibt es als Drink zu den Cupcakes.

Heute ist es hier in Schottland wunderbarsonnig, so dass wir später an den Strand fahren, der hier in Edinburgh quasi vor der Haustür liegt, nämlich in Portobello und auch problemlos mit dem Bus erreicht werden kann. Dort werden wir dann zur Happy Hour die Cupcakes genießen.

moskovskaya


ZUTATEN:

Für den Teig:
2 Eier
120 g Zucker
90 g weiche Butter
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
200 g Mehl
150 g Zitronenjoghurt
6 EL Moskovskaya Vodka
50 g gehackte Pinienkerne

Für die Creme:
1 EL gemahlene Gelatine
60 ml pürierte Wassermelone
20 ml Moskovskaya Vodka
200 g Zucker
60 ml Wasser

Für die Dekoration:
12 Blätter (aus Zucker oder Marzipan)


ZUBEREITUNG:

Für den Teig Eier und Zucker schaumig schlagen. Die Butter dazugeben und gut vermischen. Backpulver, Salz und Mehl kurz unterrühren. Langsam den Joghurt hinzufügen. Den Moskovskaya Vodka und die gehackten Pinienkerne unterheben.

Den Teig in die mit Papierbackförmchen ausgelegte Muffinform füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C etwa 30 Minuten backen. Cupcakes 5 Minuten in der Form abkühlen lassen und aus der Form nehmen.

Für die Creme Gelatine im Melonenpüree und dem Moskovskaya Vodka aufquellen lassen. In der Zwischenzeit Zucker in 60 ml Wasser aufkochen und einige Minuten kochen lassen, bis ein etwas dickflüssiger Sirup entsteht. Sirup zur eingeweichten Gelatine geben und langsam rühren, bis die Masse abkühlt; dann 10 Minuten auf höchster Stufe weiterrühren.

Die Creme direkt mit einem Spritzbeutel auf die ausgekühlten Cupcakes spritzen oder einfach mit einem Spachtel verteilen. Jeden Cupcake mit einem Blatt dekorieren.


Tipp:

Diesmal habe ich eine andere Spritztechniken für die Creme der Cupcakes verwendet als bisher in meinen Büchern. Diese hier ist jedoch ebenfalls ganz einfach. Natürlich braucht ihr euch nicht unbedingt die Spritztülle zu besorgen, sondern könnt auch jede beliebige andere nehmen oder einfach die Creme mit einen Spachtel auftragen. Aber wer es ausprobieren mag, hier ein Youtube Video, in dem ihr sehen könnt, wie diese Spritztechnik funktioniert. Ab 4:00 seht ihr wie die Rose gespritzt wird.