Archiv für Juni 2016

„Me Before You? ? Buchverfilmung nach dem gleichnamigen Buch der britischen Autorin Jojo Moyes

Sonntag, 12. Juni 2016

02

Wer romantische Filme liebt, wird sicherlich auch diesen Film mögen, der in Deutschland den Titel ?Ein ganzes halbes Jahr? haben wird. Es ist einfach nett anzusehen und recht britisch, obwohl es eine amerikanische Produktion ist. Es ist vielleicht kein guter Film, aber er macht Spaß ihn sich anzuschauen.

Aber neben der Liebesgeschichte gibt es noch einen anderen Strang der Geschichte, der nicht ganz so trallala ist und zu Protesten bei der britischen Premiere führte.

Daher kurz zur Geschichte: Er (Sam Claflin aus ?Hunger Games?) kommt aus einer mega reichen Familie, sieht gut aus und ist super sportlich ? sein Leben scheint perfekt, bis eben zum Unfall, der ihn vollständig lähmt. Seine Mutter engagiert daher für ihn die liebenswerte und fröhlich bunt auch anzuschauende Lou (Emilia Clarke). Sie bekommt mit, dass er seiner Familie ein halbes Jahr gibt, um danach in der Schweiz mit Hilfe von Dignitas legal seinem Leben ein Ende zu setzen. Daraufhin setzt sie alles dran, ihm zu zeigen, wie schön das Leben ist. Und da er die finanziellen Möglichkeiten hat, ist es kein Problem alles zu realisieren und mit dem Privatflugzeug an die Traumstrände der Welt zu gelangen und sich auch sonst alle Annehmlichkeiten, die es für Geld gibt, zu leisten. Dabei kommen die beiden sich näher und verlieben sich in einander, obwohl auch klar gesagt wird, dass er unter anderen Umständen, d.h wenn er nicht im Rollstuhl wäre, sie sicherlich nicht bemerkt hätte und kein Interesse an ihr gehabt hätte ? nicht wirklich romantisch aus meiner Sicht ? zumal er weiterhin auf seinem Plan besteht und sein altes Leben weiterhin nicht als oberflächlich betrachtet, sondern als das einzig lebenswerte. Letztendlich bleibt er trotz allen Bemühungen und scheinbaren Veränderungen bei seinem Entschluss sein Leben zu beenden.

Behindertenverbände verstehen die Aussage des Filmes so, dass behindertes Leben nicht lebenswert sei und daher der Freitod die sinnvolle Alternative sei, dem sie vehement widersprechen. Für mich geht der Film sogar noch darüber hinaus, denn kaum ein Leben scheint demnach lebenswert zu sein, denn das anfänglich perfekte Leben des Protagonisten hat kaum einer, auch kaum einer ohne Rollstuhl oder anderweitiger Behinderung, deren Leben wären demnach auch nicht lebenswert. Vielen Menschen passiert im Leben irgendwas unvorhersehbares ? natürlich meist nicht so etwas dramatisches wie hier im Film ? jedoch schmeißt dies auch ihre Lebensplanung über den Haufen. Dann zu sagen, dass war es jetzt, anstatt sich an die neue Situation anzupassen und das beste daraus zu machen, finde ich eine fragwürdige Sichtweise. Darüber hinaus empfinde ich es als einen Schlag ins Gesicht jedes Rollstuhlfahrers, die von den überall stattfindenden Kürzungen betroffen sind, wenn der Protagonist sich keinerlei finanzielle Sorgen machen muss und sämtliche Möglichkeiten hat, um eine optimale Betreuung zu erhalten ebenso wie problemlos jederzeit mit dem Privatjet überall hinfliegen kann und sich jeden Spaß leisten kann, wonach ihm der Sinn steht und nicht mal das ihm hilft, das Leben im Rollstuhl als halbwegs lebenswert zu betrachten. Was sollen nur alle die denken, denen das Leben im Rollstuhl nicht dermaßen erleichtert wird?

Der Film soll ? nach Aussage der Regisseurin ? anregen über die wirklichen Werte im Leben nachzudenken. Aus meiner Sicht ist das jedoch leider überhaupt nicht gelungen. Ob dies im Buch mit seinen Millionenlesern besser vermittelt wird, kann ich nicht sagen, da ich das Buch nicht gelesen habe und wahrscheinlich auch nicht lesen werde.

21

Übrigens, es spielen auch Matthew David Lewis (Neville Longbottom in ?Harry Potter?) sowie Brendan Coyle (bekannt als John Bates aus ?Downton Abbey?) mit. Trotzdem kann ich den Film nicht wirklich empfehlen und obwohl er in der UK ohne Altersbeschränkung ist und in Deutschland ab 12 Jahren sein soll, würde ich es mir gut überlegen, die doch schräge und grenzwertige Aussage getarnt in einer wirklich netten Verpackung mir oder besonders meinen Kindern zuzumuten.

Tikka Masala & vieles mehr
?
bei Approved Food

Sonntag, 5. Juni 2016

pataks_tikka_masala_sauce_285g

Tikka Masala ist hier in UK eines der beliebtesten Gerichte. Meine Tochter liebt es ebenso wie alle meine Freunde aus Deutschland, die mich besuchen und meist ? falls sie nicht nur mit Handgepäck reisen, da darf man das ja nicht ? dann gleich ein paar Gläser im Koffer mitnehmen. Es ist schnell gemacht, was ziemlich praktisch ist, wenn ich meinen Freunden vorher die diversen wunderschönen Ecken von Edinburgh zeige und wir den ganzen Tag unterwegs verbringen. Aber auch im Alltag, nach einem vollen Arbeitstag kann man damit für Freunde und Familie schnell ein spannendes und köstliches Abendessen kreieren. Üblicherweise wird es mit Hühnchen gemacht, aber natürlich schmeckt es auch vegetarisch wunderbar.

Da Indien lange britische Kolonie war, gibt es in UK viele indische Restaurants und Speisen. Tikka Massala ist aber kein richtiges indisches Gericht, sondern angeblich in Glasgow entstanden und ist ein schönes Beispiel für Fusionsküche, in der britische und indische Elemente vereint sind.

Für Tikka Masala schneide ich die Hähnchenbrustfilets in mundgerechte Würfel und brate sie mit Salz und Pfeffer gewürzt. Manchmal mache ich das schon vorher. Dann schütte ich die Tikka-Sauce in die Pfanne dazu, so kann ich falls nötig das Fleisch gleich mit aufwärmen. Dazu koche ich noch Basmatireis. Ich mag auch gerne Raita dazu. Dafür würfele ich eine geschälte Gurke klein und mische diese mit Joghurt sowie Salz und Pfeffer. Wer die Gewürzmischung Chat Masala im Haus hat, kann auch etwas davon dazugeben.

rajah_mango_and_ginger_chutney_340g_2

Auch Chutneys, die es eigentlich fast immer bei Approved Food zu kaufen gibt, schmecken wunderbar dazu ? ich habe stets diverse im Haus. Chutneys machen vieles einfach noch viel besser. So sind sie immer großartig für diverse Sandwiches geeignet ebenso wie zu Gegrilltem und jeder kann auswählen, welches er dazu am liebsten essen mag.

Papadams passen ebenfalls dazu. Bei Approved Food gibt es gerade diese Mini-Poppadamus , die ich zwar nicht kenne, aber sicherlich einen Versuch wert sind, besonders bei dem Preis. 3 Beutel gibt es für nicht einmal £ 1, das sind umgerechnet nicht einmal 1,30 ? ebenso gibt es zwei Gläser Mango-Ingwer Chutney ebenfalls dafür, dass ist sogar hier ziemlich günstig.

sharwoods_rogan_josh_sauce_420g_2

Ähnlich wie Tikka ist auch diese Sauce. Daher kann man daraus auf die gleiche Art und Weise recht schnell ein köstliches Essen kreieren. Die Verpackung sieht auf dem Foto leicht ramponiert aus, aber diese essen wir ja nicht mit. Indem wir solche Produkte, die sonst weggeworfen werden, bei Approved Food kaufen, wirken wir der Lebensmittelverschwendung entgegen. Gleichzeitig bekommen wir Kunden dann diese Produkte günstiger. Besonders in Deutschland finde ich das ziemlich interessant, da ich dort diese Zutaten nur selten und dann natürlich immer viel teurer als in britischen Supermärkten kaufen konnte. Approved Food, das ich euch hier und hier bereits vorgestellt habe, ist daher eine großartige Möglichkeit spannende Produkte günstig in Deutschland einzukaufen. Übrigens, einfach auf die Bilder klicken und ihr kommt direkt zu der entsprechenden Approved Food Seite.

In UK gibt es auch Tikka Massala Paste, die ich immer im Hause habe, damit mariniere ich vorher das Fleisch 2 ? 3 Stunden (manchmal auch länger), um es dann anschließen im Backofen unter den Grill zu legen. Natürlich könnt ihr es auch wunderbar draußen im Garten grillen. Oft mache ich dann gar keine weitere Tikka-Sauce mit Kokosmilch und der Paste, sondern wir essen die gegrillten Hühnchenstücke in Wraps ? die ich mittlerweile auch nur noch bei Approved Food bestelle ? mit Chutney, Joghurt und Salat oder mit Raita und frischen Kräutern wie Korianderblätter ? natürlich könnt ihr auch Reis anstatt Wraps dazu essen. Bei Approved Food gibt es zwar gerade keine Tikka Paste, aber die sind recht ähnlich und können ebenso verwendet werden.


rajah_biryani_curry_paste_285g_5
pataks_hariyali_marinade_paste_290grajah_kashmiri_masala_paste_285g_5

Oft nehme ich bei Approved Food anstatt der Wraps einfach irgendeinen Kit, den ich dann entweder nach Anleitung machen kann oder ich nehme ihn auseinander und verwende die Würzmischungen anderweitig und die Wraps eben für Tikka Hühnchen.


old_el_paso_restaurante_soft_taco_kit_baja_fish_320g1