Galentine’s Day, Pussy Hats und ganz viel Frauenpower

waffeln-k

Valentinstag steht vor der Tür. Aber noch viel besser als Valentinstag gefällt mir Galentine’s Day. Fans der großartigen Serie ?Parks and Recreation? wissen, was ich meine und vielleicht noch einige andere, denn mittlerweile etabliert sich immer mehr die Idee eines solchen Tages.

Galentine’s Day ist der Tag, an dem wir unsere Frauenfreundschaften feiern, unsere Stärke, unsere Unabhängigkeit, unsere Individualität und dass wir keinen Mann brauchen, um vollständig zu sein. An dem Tag lassen wir unsere Partner zu Hause. Amy Poehler als Leslie Knope hat den 13. Februar dazu auserkoren, aber sie wird gewiss nichts dagegen haben, wenn wir den Sonntag vor Valentinstag dafür wählen, damit wir uns mit all unseren Freundinnen treffen können, ob nun berufstätig oder nicht, Mutter oder nicht, alt oder jung, denn ansonsten ist ein dekadentes Frühstück mit Waffeln schwer zu realisieren. Da wir alle mal wieder aus unserer Filterblase herauskommen wollen, ist es eine wunderbare Gelegenheit ganz unterschiedliche Frauen mit den diversen Backgrounds einzuladen, um sich mit ihnen auszutauschen, aber auch um sich gegenseitig zu unterstützen und zu stärken und natürlich auch um einfach ganz viel Spaß zu haben. Den Konflikt zwischen den diversen feministischen Gruppierungen, den viele auch als Generationskonflikt auffassen, hat nach meiner Erfahrung nichts mit dem Altersunterschied zu tun. Ich finde es sogar besonders wichtig, sich über die Generationen hinweg auszutauschen und so aus den Erfahrungen anderer zu lernen. Also, ladet auch eure Mütter und Großmütter bzw. eure Töchter und Enkelinnen ein und alle anderen Frauen, auch wenn sie auf den ersten Blick nicht viel Gemeinsamkeiten haben ? aber genau diese Unterschiede geben Galentine’s Day eine spannende Dynamik und interessante Gespräche und wir stellen fest, dass wir erheblich mehr gemeinsam haben, als uns trennt.

Besonders jetzt haben wir den Tag nötiger als je zuvor. Trump lebt offen seine Frauenfeindlichkeit aus und das ist sicherlich erst der Anfang. Aber diese Frauenfeindlichkeit findet nicht nur in den USA statt, sondern überall ? in Russland dürfen Frauen in der Ehe wieder geschlagen werden und polnische und irischen Frauen wird verweigert über ihren Körper zu bestimmen durch entsprechende harte Abtreibungsgesetze. Und wenn die anstehenden Wahlen so ausgehen, wie ich befürchte, werden auch in anderen Ländern Europas die Rechte von Frauen weiter beschränkt ? denn Gleichheit herrscht auch in Deutschland immer noch nicht. Steve Bannon, Chefstratege von Trump, der Breitbart News betreibt und ebenso involviert ist in Cambridge Analytica, hat bereits erklärt, dass diese extrem frauenfeindlichen Kräfte international agieren. So wollen Breitbart sowie Cambridge Analytica den Wahlkampf in Frankreich und Deutschland beeinflussen und damit auch dort ebenso frauenfeindlichen Kräften zur Macht verhelfen, wie sie sich in den USA gerade breit machen. Auch wenn Frauen dabei in Führungspositionen sind und sich auch als Feministinnen ausgeben, so heißt das leider nicht, dass sie es auch sind ? wie Theresa May in UK und Marine Le Pen in Frankreich zeigen ? sondern ganz im Gegenteil.

In solchen Zeiten ist es gut sich gegenseitig Unterstützung zu geben und Netzwerke aufzubauen. So können wir uns einfach moralische Unterstützung geben oder wir helfen uns gegenseitig, indem wir zum Beispiel einer alleinerziehenden Freundin einen kinderfreien Abend oder sogar ein solches Wochenende anbieten. Aber natürlich kann so auch das Fundament für mehr gelegt werden.

Dass gemeinsame Aktionen von Frauen nicht vergeblich sind, zeigen uns in der letzter Zeit die Protest gegen die Dakota Access Pipeline, wobei Frauen federführend sind. Ebenso die weltweiten Proteste von Frauen, die zeigen welche enorme Kraft davon ausgeht ? überall auf der Welt haben Frauen in gemeinsamen Aktionen für die Rechte aller Frauen demonstriert, egal inwieweit sie von den Ungerechtigkeiten betroffen sind. Diese gemeinsamen Aktionen verbinden und stärken ebenfalls unsere Kräfte als Einzelne wie auch als Gruppe. Dabei wurden die Pussy Hats meist in gemeinsamen Aktionen über alle Altersstufen hinweg gestrickt, bei denen nicht nur alle Spaß hatten, sondern sich auch austauschten.

Also, feiert doch einfach auch spontan mit allen Frauen in eurer Nähe am 12. (Sonntag) oder am 13. Februar mit Waffeln oder was auch immer Galentine’s Day. Viel Spaß euch allen dabei!

Kommentieren