Bothies für einen atemberaubenden Urlaub in Schottland

bothy2a

Heute verrate ich euch ein bisher gut gehütetes Geheimnis in Schottland. Ihr müsst jedoch versprechen, damit vertrauensvoll umzugehen, also haltet euch an die Regeln und falls ihr könnt, spendet doch einfach nach eurem Urlaub, was es euch wert war an Mountain Bothies Association (MBA) oder werdet einfach Mitglied dort. Versprochen?! Gut, dann werde ich hier nun ein wenig von unseren schottischen Bothies erzählen bzw. euch gleich ein großartiges Buch dazu empfehlen mit allen nötigen Informationen. Natürlich werden damit die schottischen Bothies nicht mehr allzu lange ein Geheimnis bleiben. Andererseits werden sich so sicherlich mehr dafür engagieren und das Netz kann weiter ausgebaut werden.

bothy4

Wir haben in Schottland eine traumhaft schöne Landschaft, was sicher den meisten bekannt ist. Schottland ist außerhalb der Städte jedoch recht dünn besiedelt, was die Landschaft zwar um so beeindruckender macht, aber das Übernachten schwieriger gestaltet. In Schottland darf man zwar wild zelten, jedoch ist es hier oft wechselhaft und windig. Auch im Sommer wird es nie so heiß wie in Deutschland. Mir gefällt das Wetter hier besser. Jedoch ist es nach einer Wanderung ganz schön, wenn schon keine heiße Dusche zu haben ist, dann doch zumindest ein paar schützende Wände, und so finden sich willkürlich übers Land verteilt diverse Bothies, die jedem Wanderer kostenlos zum Unterschlupf zur Verfügung stehen. Es sind kleine Hütten, die meist recht spartanisch ausgestattet sind, jedoch die atemberaubende Landschaft, die sie umgibt, gleicht ihre Kargheit aus ? irgendwie gibt diese ihnen sogar ihren ganz besonderen Charme. Die meisten dieser Hütten werden durch die Mountain Bothies Association (MBA) verwaltet. Auch wenn es immer nur für eine paar Tage ist, so verbindet diese archaische Lebensweise einen wieder stärker mit der Natur und gibt einem die nötige Erdung und Kraft, die wir wieder gerade dringend brauchen.

bothy1

Das Buch ?The Bothy Bible? von Geoff Allan enthält neben einer kurzen Geschichte zu den Ursprüngen der Bothies in erster Linie viel Praktisches und großartige Fotos, die einem die Entscheidung erleichtern. Daher unbedingt vorher das Buch lesen! Alles was ihr zu beachten habt und was ihr mitnehmen müsst, findet ihr dort zum Nachlesen. Gut gefällt mir auch die Einordnung und Angabe der Wegstrecke (Zeit, Länge, Schwierigkeitsgrad) sowie möglicher Alternativen, das ist besonders interessant mit kleinen Kindern oder für Anfänger, wobei hier auch gleich bereits die fünf besten dazu ausgewählt wurden ebenso wie zu ein paar anderen Oberbegriffen.

Das Buch enthält auch einige Karten, sodass entweder entschieden wird, welches Bothy auf dem Weg liegt oder aber das Bothy ist selbst das Ziel und danach wird ausgesucht. Neben dem allgemeinen Teil, der für alle Bothies gilt, gibt es meist eine Doppelseite manchmal auch zwei für jedes einzelne Bothy mit Fotos und hilfreichen, detaillierten Informationen zu jedem Bothy. Insbesondere die Umgebung und die Wegstrecke werden gut beschrieben. Das Buch ist somit eine ausgezeichnete Entscheidungshilfe, insbesondere wenn das Bothy das Ziel ist. Übrigens, das Buch ist recht übersichtlich nach Regionen sortiert.

bothy3

Die Fotoauswahl fiel mir hierbei recht schwer, da eins schöner liegt als das andere. Doch die lauschigen und idyllischen Fotos im Buch sollten nicht über die raue Wirklichkeit dabei hinwegtäuschen, denn was wir als völlig normal und Standard empfinden, fehlt hier wie Toilette, Strom, Wasser, Heizung etc.. Wer jedoch die schottische Landschaft ebenso atemberaubend empfindet wie ich und wem das Herz dabei vor Bewunderung, Achtung und Zuneigung überläuft, der hat mit dem Buch einen großartigen Ratgeber sich der Schönheit und Wildnis Schottlands zu stellen. Übrigens, auch schon die Bilder anzuschauen macht Spaß. Also, wer damit erst einmal anfangen will, für den lohnt sich auch schon das Buch. Natürlich haben wir ebenfalls luxuriöse und lauschige Hotels in den Highlands etc., sodass als Kompromiss, wenn es einem bei einem ein oder zwei Wochen langen Urlaub schwer fällt, die ganze Zeit so einfach zu leben, jede dritte Nacht zum Beispiel in einem kuscheligen Hotel mit einer heißen Dusche verbracht werden kann.

Kommentieren